Forbidden Voices (Kino-Dokumentarfilm, 95 min)
von Barbara Miller

Förderungen: BAK, Ernst und Olga Gubler-Halblützel-Stiftung, Temperatio-Stiftung
In Koproduktion mit SF Schweizer Fernsehen und arte
Verleih: Filmcoopi Zürich

Offizielle Homepage


Synopsis
Ihre Stimmen werden unterdrückt, verboten und zensiert. Doch Yoani Sánchez, Zeng Jinyan und Farnaz Seifi lassen sich von ihren diktatorischen Regimen nicht einschüchtern. Die furchtlosen Frauen repräsentieren eine neue, vernetzte Generation moderner Widerstandskämpferinnen. In Kuba, Iran und China bringen diese Pionierinnen mit ihren Blogs das staatliche Informationsmonopol ins Wanken - und riskieren dabei ihr Leben.

Barbara Millers Film FORBIDDEN VOICES begleitet die modernen Rebellinnen auf ihrer gefährlichen, entbehrungsreichen Reise und zeigt, wie die jungen Frauen mit Hilfe sozialer Medien wie Facebook, Youtube und Twitter die Missstände in ihren Ländern anprangern - und dabei so viel politischen Druck aufbauen, dass sie weltweit Resonanz auslösen.

Das "Time Magazine" zählt sie zu den einflussreichsten politischen Stimmen der Welt. Basierend auf ihren bewegenden Zeugnissen und klandestinen Aufnahmen ist FORBIDDEN VOICES eine Hommage an ihren mutigen Kampf.

In Zusammenarbeit mit Reporter ohne Grenzen und Amnesty International Schweiz